Home | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Dr.-Ing. Christian Lucas

Akademischer Mitarbeiter


Curriculum Vitae

Cv Lucas englisch (pdf)  

Veröffentlichungen (link)

 

Forschung

 

 

Verbales räumliches Referenzieren, sog. sprachliches Lokalisieren, bedingt eine Abstraktion der repräsentierten Geoinformation unter Nutzung unscharfer räumlicher Bezüge. Methoden und Algorithmen zur vollautomatischen Verarbeitung und Darstellung derartiger unscharfer multidimensionaler Geoinformation sind zurzeit jedoch nicht existent. Deren Entwicklung ist entsprechend das Ziel. Der Fokus der Forschung liegt dabei auf der Modellierung der jeweiligen Skalenbereiche sowie der Formulierung widerspruchsfreier Skalenübergänge. Ferner ist die Semantik der räumlichen Präpositionen sprachübergreifend funktional zu definieren. Eine weitere Herausforderung ergibt sich aus der Berücksichtigung vager räumlicher Objekte, der Lösung räumlicher Mehrdeutigkeiten sowie letztlich der Betrachtung lokaler räumlicher Szenen. Ein globaler Lösungsansatz wird dabei in der getrennten Modellierung semantischer und funktiona- ler Aspekte gesehen. Dies ermöglicht eine mehrwertige Interpretation jeder Information unter Nutzung von sog. Weltwissen.

Der Bedarf, respektive die Anwendungsperspektiven der zu entwickelnden Verfahren sind weitgehend universell. So erstreckt sich eine Nutzung von der konkreten Anwendung zur Lagekartenführung auf Basis von Meldungen bei Großschadenslagen, über die allgemeine räumliche Informationsauswertung von Internetplattformen wie Twitter bzw. der räumlichen Suche in Fachdatenbeständen bis hin zur Verarbeitung natürlich sprachlicher räumlicher Suchanfragen an Internetkartendienste im Kontext des semantischen Web.

 

Mehr Information (download)

Modelierung verbal repräsentierter Geoinformation (Dissertation, pdf)

Modellierung verbal repräsentierter Geodaten (Flyer, pdf, 690 kB)

 

Aktivitäten

 

 

GRACE ist die Graduiertenschule für Doktoranden des KIT-Zentrums Klima und Umwelt des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). In Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt sowie der ESADE Business School Barcelona ist es das Ziel von GRACE den Doktoranden neben fachspezifischem und interdisziplinärem Wissen ebenfalls Schlüsselqualifikationen zu vermitteln. (homepage)

 

Workshop

 

 
Der Workshop multiGI verfolgte das Ziel, über Visionen und langfristige Forschungsperspektiven hinsichtlich der Verarbeitung multidimensionaler Geoinformation zu diskutieren. Ausgehend von Impulsstatements wurden die verschiedenen Themen in moderierten Sessions vertieft. Die wissenschaftliche Themenstellung umfasste dabei die folgenden 5 Rahmenpunkte:
  1. Modellierung und Verarbeitung unsicherer und unscharfer Geoinformation                  
  2. Nutzung und Potential unstrukturierter Text- und Bildinformation in GIS
  3. Numerische und analytische Prozessmodellierung in Geoinformationssystemen
  4. Geoinformation der 4. Dimension - temporale Aspekte räumlicher Information in GIS
  5. Geoinformation der 5. Dimension - Maßstab und Abstraktion räumlicher Information

Darüber hinaus werden Ontologien als themenübergreifendes Instrument zur Verareitung von Räuminformation hinsichtlich Ihrer Möglichkeiten zur Wissensmodeliereung vertieft. (link)

 

Weitere Detail-Informationen sind innerhalb des KIT-Netzes erhältlich.