Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung (IPF)

Geoinformatik

Geoinformatik ist die Wissenschaft, die sich mit der Entwicklung und dem Gebrauch von Infrastruktur der Informationswissenschaften befasst, um die Probleme der Geographie, Kartographie, Geowissenschaften sowie damit verwandter Bereiche der Ingenieurs- und
Beispielbild

anderer Wissenschaften zu lösen. Die entwickelten Werkzeuge sind meist Geoinformationssysteme, die auch in zahlreichen Produkten des täglichen Lebens wie Navigationssystemen, Fahrzeugmautsystemen oder Mobiltelefonen verwendet werden.

Die Arbeitsschwerpunkte der Arbeitsgruppe Geoinformatik am IPF sind u.A.

  • Entwicklung topologisch konsistenter Datenmodelle für Stadtplanung und Analyse großer Datenmengen
  • Verknüpfung von Augmented Reality und Gebäudeinformationsmodellen (BIM)
  • Untersuchung der Vulnerabilität von Infrastruktur (z.B. Straßennetze)

Die Geoinformatik-Aktivitäten finden im Rahmen des Forschungsverbundes Geoinformtik statt.